Turner Price startet Großbritanniens ersten Marktplatz im Lebensmittelgroßhandel

Angela Troccoli
5. August 2021
Turner Price startet Großbritanniens ersten Marktplatz im Lebensmittelgroßhandel
Background
Blog

Wie jede andere Branche verzeichnet auch der Lebensmittel- und Getränkegroßhandel neue Kundenanforderungen und erlebt die digitale Transformation in einem Tempo, mit dem nur wenige Unternehmen mithalten können. Deshalb bauen führende Unternehmen Online-Marktplätze auf, um das eigene Sortiment zu erweitern und die neuen Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen. Erfahren Sie, wie dies auch dem britischen Großhändler Turner Price gelungen ist.

Die neue Erfolgsformel bei Lebensmitteln: mehr als nur Preis, Geschmack und Verfügbarkeit

Die Geschmäcker haben sich verändert. Bislang basierte die Erfolgsformel bei Lebensmitteln auf den Faktoren „günstig“, „schmeckt gut“ und „leicht zu bekommen“. Heute wollen Kunden und Gastronomen aber mehr: „bio und lokal“, „erschwinglicher Luxus“, „exotische internationale Aromen“ und „exklusiver kulinarischer Genuss“ sind das Gebot der Stunde. Die neuen Werttreiber reichen von Gesundheit und Wohlbefinden über Lebensmittelsicherheit bis hin zu regionaler Beschaffung und Nachhaltigkeit. Und jeder Kunde hat seine ganz eigene Prioritätenliste.

Die Folge: Lebensmittel- und Getränkegroßhändler müssen jetzt mehr leisten, um den neuen Marktanforderungen gerecht zu werden – mehr Produkte anbieten, mehr Lieferanten einbinden und mehr Kunden bedienen.

Um den Bedarf ihrer Neukunden zu decken und gleichzeitig flexibel und rentabel zu bleiben, starten innovative führende Lebensmittel- und Getränkegroßhändler eigene Enterprise-Marktplätze, wo Käufer statt einer eingeschränkten Auswahl ein fast unbegrenztes Sortiment vorfinden.

Turner Price optimiert Sortiment und Flexibilität mit eigenem Enterprise-Marktplatz – ohne Gewinneinbußen

Als einer der führenden Lebensmittel- und Getränkegroßhändler mit über 2.500 kaufkräftigen Kunden (Feinkostläden, Caterer und Restaurants) in ganz Großbritannien musste Turner Price direkt auf die neuen Kundenerwartungen reagieren. Seine Käufer hielten Ausschau nach einem größeren Angebot, das ihren gesamten Bedarf an einem zentralen Ort abdeckt.

Für Turner Price hieß es daher: „jetzt oder nie“. Das Unternehmen konnte weitermachen wie bisher und versuchen, das eigene Sortiment für den immer vielfältigeren Bedarf seiner Kunden auszubauen – oder die Chance nutzen, seinen Share-of-Wallet sowie seine Rentabilität zu steigern.

Statt den kapitalintensiven Weg mit Investitionen in Logistik, Lagerflächen und Inventar einzuschlagen, setzte Turner Price auf Innovation und startete den Turner-Price-Marktplatz, um sein Angebot mit mehr Kategorien und Lieferanten auszubauen und die Erwartungen seiner Kunden besser zu erfüllen. Mit seinem Marktplatz stellt Turner Price die Kunden an erste Stelle und setzt sich an die Spitze der Digitalisierung des B2B-Geschäfts.

Das Erfolgsrezept?

  • Testen, lernen, wachsen:

     Die Trends in der Lebensmittelbranche ändern sich beständig, wodurch es noch schwerer wird, mit ihnen Schritt zu halten. Mit einer Marktplatzplattform können Großhändler Verfahren entwickeln, um den Markt zu analysieren, Erkenntnisse zu testen und daraus zu lernen, kurz- und langanhaltende Trends zu identifizieren. Mit der Öffnung für kleinere oder regionale Verkäufer und Nischenanbieter können aufstrebende Marken über eine einfache Plattform die große Kundenbasis von Großhändlern erreichen, was bei anhaltend hohem Bedarf zu einer Aufnahme im Sortiment inkl. Logistik  führen kann. Im Falle von Turner Price nahmen Restaurants vermehrt regionale Produkte in ihre Karte auf. Sie erkannten im Marktplatz ihre Chance, frische Lebensmittel aus der Region zu erwerben, und beziehen jetzt alles, was sie brauchen – von Catering-Produkten und teapigs-Tee bis hin zu regionalem Honig –, über eine zentrale Webseite. Turner Price nutzt seinen Marktplatz außerdem, um in margenstarke neue Produkt- und Servicekategorien, zum Beispiel Küchengeräte, vorzustoßen. Damit deckt das Unternehmen den Bedarf seiner Kunden und erzielt ohne Bestandsrisiko oder Gefährdung der Lieferkette höhere Margen.

Julian Owens

“Wir kennen unsere Kunden gut und wollen sicherstellen, dass sie bei uns alles bekommen, was sie brauchen, von Spezialitäten und Feinkostmarken bis hin zu Catering-Ausstattung und noch mehr. Dank Mirakl konnten wir unsere Produktkategorien und unseren Lieferantenpool schnell ausbauen und erfüllen mit dem erweiterten Sortiment den Bedarf unserer Kunden besser”.

Julian Owen, Director of Sales Marketing von Turner Price

  • Skalierbare Lösung für vielfältigere Kundenanforderungen:

     Unabhängige Restaurants und kleine Ketten werden in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich ein um 50 % höheres Wachstum verzeichnen als große Restaurants. Angesichts dieser Prognose müssen Lebensmittel- und Getränkehändler jeder Größe herausfinden, wie sie diese neue und heterogene Kundengruppe für sich gewinnen können. Mit seiner Marktplatzplattform schafft Turner Price ein sehr kundenorientiertes Einkaufserlebnis, das dem Bedarf von kleinen Lebensmittelläden, Catering-Unternehmen oder Restaurants gerecht wird, die wöchentlich mehrmals einkaufen müssen. Gleichzeitig kann sein Online-Marktplatz auch die zentralen Einkaufsabteilungen größerer Ketten bedienen.

  • Nahtloses Omnichannel-Einkaufserlebnis:

     Nahtloses Einkaufen an einem zentralen Ort steht bei immer mehr B2B-Kunden hoch im Kurs. Deshalb bündelte Turner Price das Marktplatzangebot mit dem eigenen Sortiment: So entstand ein One-Stop-Shop, in dem Kunden einkaufen können, wie, wann und was sie möchten, während gleichzeitig ein einfacher, effizienter und überzeugender Prozess sichergestellt wird. Kurz gesagt hilft Turner Price seinen Kunden, ihren Job schneller, einfacher und wirtschaftlicher zu erledigen. Und das bleibt nicht unbemerkt: Innerhalb von 24 Stunden nach dem Marktplatzstart lagen Turner Price bereits neue Aufträge vor.

Bis Jahresende will Turner Price auf seinem Marktplatz 50.000 Produkte anbieten und sucht nach Verkäufern, um dieses Ziel zu erreichen. Interessiert? Dann besuchen Sie am besten gleich die Infoseite für potenzielle neue Partner.

Das Enterprise-Marktplatzmodell läutet den Paradigmenwechsel für etablierte Großhändler ein und gibt ihnen die Chance, sämtliche neue Anforderungen umgehend und wirtschaftlich zu erfüllen. Mit der Weiterentwicklung der Branche eröffnen sich führenden Unternehmen wie Turner Price, die in Marktplatzlösungen investieren, fortlaufend neue Wege, um das Einkaufserlebnis ihrer Kunden zu optimieren, mit neuen Erfolgsmarken zusammenzuarbeiten und ihre Agilität zu verbessern – flexibel und skalierbar, wie es nur das Plattform-Modell ermöglicht.

angela-troccolli
Von
Angela Troccoli
Senior Director Product Marketing, Global B2B at Mirakl

Melden Sie sich an – für Einblicke und Strategien zum Online-Marktplatz